Motorflugausbildung
Herzlich willkommen auf unserer Motorflugseite !

Unsere hauptamtlichen Motorfluglehrer betreuen sie von der ersten Minute an ganz individuell und begleiten sie auf ihrem abwechslungsreichen und aufregenden Weg zur Motorfluglizenz / -berechtigungen oder Classrating.

Um ihnen einen kleinen Überblick zu dem Thema Motorflugausbildung zu geben, haben wir einige Fragen & Antworten zusammengestellt:

Voraussetzungen für den Beginn einer Ausbildung sind:
   
- Mindestalter für den Ausbildungsbeginn - 16 Jahre
- Mindestalter für den Lizenzerwerb - 17 Jahre
- Fliegerärztliche Untersuchung zur Tauglichkeit  - Klasse 2
- Keine Vorstrafen
- Auszug aus dem Flensburger Verkehrszentralregister

Wir bilden zwei Arten von Motorfluglizenzen aus :  
   
1. Internationale Lizenz - PPL A (Private Pilot Licence Aeroplane)
  Die Ausbildung entspricht den Richtlinien der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) - Part FCL 205 (A)
- Mindestens 45 Stunden praktische Flugausbildung
- Mindestens 10 Alleinflugstunden unter Aufsicht des Fluglehrers
- Mindestens 5 Stunden Alleinüberlandflug unter Aufsicht des Fluglehrers
- Mindestens ein 278 Kilometer Alleinüberlandflug mit zwei Landungen auf zwei fremden Flugplätzen
- Eine Theorieausbildung
- Ein Sprechfunkzeugnis (BZF - Deutsch oder Engelisch)
  Lizenz
Mit dieser Lizenz ist es möglich, weltweit zu fliegen (Bedingung BZF Englisch). Nach einer jeweiligen flugzeugspezifischen Einweisung können Sie alle kolbengetriebenen einmotorigen Landflugzeuge der eingetragenen Klasse fliegen. Das Fliegen von 2-motorigen Flugzeugen ist nach einer weiteren Klassenberechtigung möglich.
Beruf
Viele der heutigen Berufspiloten haben ihre berufliche Karriere mit dem erwerb der Privatpilotenlizenz PPL A gestartet. Wenn Sie also noch jung genug sind, kann die Ausbildung zum Privatpiloten durchaus noch Ihren beruflichen Werdegang entscheiden.
Sport
Die langersehnte Erfüllung des persönlichen Traums vom Fliegen und die Ausbildung zum Flugzeugführer sind nicht vom Alter abhängig. Eine stabile Gesundheit, Ausdauer und Auffassungsgabe sind die natürlichen Zutaten zum fliegerischen Erfolg.
Preis & Zeit
Natürlich hat eine gute Ausbildung seinen Preis, das kennen Sie schon vom Autoführerschein. Aber zum Erwerb des Pilotenscheins muss doch noch etwas intensiver gelernt und trainiert werden und deshalb nimmt man sich für diese Schulung ein wenig mehr Zeit. Dies bedeutet, dass die durchschnittliche Ausbildungsdauer ein bis zwei Jahren beträgt und sich so auch die anfallenden Gebühren verteilen.

2. Europäische Lizenz - LAPL A  (Light Aircraft Pilot Licence Aeroplane)
  Die Ausbildung entspricht den Richtlinien der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) - Part FCL 105 (A)
- Mindestens 30 Stunden praktische Flugausbildung
- Mindestens 6 Alleinflugstunden unter Aufsicht des Fluglehrers
- Mindestens 3 Stunden Alleinüberlandflug unter Aufsicht des Fluglehrers
- Mindestens ein 148 Kilometer Alleinüberlandflug mit einer Landung auf einem fremden Flugplatz
- Eine Theorieausbildung
- Ein Sprechfunkzeugnis (BZF - Deutsch oder Engelisch)
   
  Lizenz
Mit dieser Lizenz ist es möglich, europaweit zu fliegen (Bedingung BZF Englisch). Nach einem jeweiligen flugzeugspezifischen Vertrautmachen können Sie alle kolbengetriebenen einmotorigen Landflugzeuge bis zu einem Abfluggewicht von 2 Tonnen fliegen. Diese Pilotenlizenz
kann jeder Zeit um eine PPL A Lizenz erweitert werden. Allerdings muss dann eine aufstockende Schulung absolviert werden.
Sport
Die gesundheitlichen Hürden sind mit dem PPL A identisch und wem der europäische Kontinent groß genug ist, ist bei dem LAPL A bestens aufgehoben.
Preis & Zeit
Natürlich hat eine gute Ausbildung seinen Preis, das kennen Sie schon vom Autoführerschein. Aber zum Erwerb des Pilotenscheins muss doch noch etwas intensiver gelernt und trainiert werden und deshalb nimmt man sich für diese Schulung ein wenig mehr Zeit. Dies bedeutet, dass die durchschnittliche Ausbildungsdauer ein Jahr beträgt und sich so auch die anfallenden Gebühren verteilen.


Beide Ausbildungen bieten wir auf Motorflugzeugen (SEP) oder Reisemotorseglern (TMG) an.
 
Nachtflugausbildung

An unserer Schule können Sie auch eine Nachtflugausbildung machen. Voraussetzung ist die Lizenz PPL A und fliegerisch Fitness bezüglich der Funknavigation und der Fluglageinstrumente. Ansonsten müssen Sie speziell trainiert werden um diese Fähigkeiten aufzufrischen.
Sollten Sie Inhaber einer Lizenz LAPL A sein müssen wir Sie erst auf den funknavigatorischen Kenntnisstand eines PPL A Lizenzinhabers bringen. Sie müssen also erst eine Funknavigationsausbildung machen. Da in der Nacht die Beurteilung der Fluglage durch Sicht nach außen sehr eingeschränkt ist muss die Fähigkeit das Luftfahrzeug durch Instrumente in seiner Fluglage zu halten geübt werden.
Dies sollte zwar bei der PPL A Ausbildung ausführlich geschult worden sein, ist aber durch die Zeit nach Erlangen des Flugscheins wieder verloren gegangen. Nach einem Checkflug werden wir den Rahmen der Vorschulung festlegen. Die Nachtflugausbildung bei uns umfasst mindestens
  • 5 Stunden mit mindestens
  • 10 Landungen davon
  • 5 mit Lehrer und
  • 5 alleine
  • Zwei Überlandflüge auf  Strecken nach IFR Charts
  • Einer der Überlandfüge sollte nach Hannover geflogen werden
  • Die Theorieausbildung umfasst mindestens 2 Stunden und beinhalte unter anderem das Aufgeben von Flugplänen

Funknavigationsausbildung

Die Funknavigationsausbildung umfasst
  1. 2 Tage also 20 Stunden Theorieunterricht. 1) Funknavigationsgrundlagen 2) Funknavigationsverfahrenstraining und Kreiselinstrumente
  2. 10 Std. Funknavigationsfliegen und Fluglagetraining ohne Sicht nach außen
  3. Innerhalb der Flugzeit sollte folgendes mindesten geflogen werden.
  1. Ein Flug durch Luftraum C Hannover.
  2. Ein Anflug nach Instrumenten ILS auf Paderborn oder Hannover
  3. Ein Präzisions Radar Anflug auf Bückeburg
Fliegen lernen am
Teutoburger Wald




Segelflugschule Oerlinghausen

Robert-Kronfeld-Str. 11

33813 Oerlinghausen

Tel.: 05202-9969-0

Fax.: 05202-9969-99